No Image
Luther und Bildung Luther und Courage Luther und Frieden Luther und das Glueck Luther und Slobbie Luther und Solidaritaet

„Infos zur Umsetzung“



Luther und Courage

Im Sommer 2016 hatte der Öffentlichkeitsausschuss die Idee, gleichsam wie Luther mit Worten die Menschen zum Nachdenken anzuregen. Die Geografische Lage Weiterstadts an der B42 und der A5 lies schnell den Gedanken reifen, große Banner an den Hauptstraßen aufzustellen. Die zahlreichen Zitate Luthers sollten mit einem Bild und einem passenden Begriff eine Verbindung zur heutigen Zeit darstellen und somit den Betrachter zum Nachdenken anregen. Da die Plakate aber nun an den Hauptstraßen stehen, mussten die Zitate "kurz und knackig" sein, so dass man im Vorbeifahren den Sinn wahrnehmen kann. Parallel dazu machte sich der Ausschuss Gedanken, wie das wohl technisch ablaufen könnte. Zunächst waren Strohballen im Gespräch, die aber in einer Gemüseanbau Region ohne Viehzucht schwerer zu beschaffen sind als gedacht. Dazu kommen gesetzliche Vorschriften, die es notwendig machen 40 Meter Abstand zur Straße zu halten. Das bedingt auch ein relativ großes Plakat nehmen zu müssen, was den Ausschlag auf die jetzige Größe von 6m x 4m gab. Eine Aufhängung dieser Größe konnte nun auch nicht mehr mit Strohballen bewerkstelligt werden. Nun entschlossen wir uns einen Baustatiker mit ins Team zu holen und freuten uns, Herrn Georg Saß aus Weiterstadt für das Projekt begeistern zu können. Er entwickelte einen Plan für ein Holzgestell. Parallel dazu wurden die Standorte fixiert, der eine auf einem kircheneigenen Grundstück, den anderen auf einem Randstreifen der Stadt Weiterstadt. Auf Grund des Bewuchses, aber auch der genutzten Felder schied die A5 leider aus. Die Stadt signalisierte jedoch die Bereitschaft das Projekt zu unterstützen, somit wurden Katasterdaten angefordert und die beiden heutigen Standorte fixiert. Im nächsten Schritt zeigte sich jedoch, dass ein Holzgestell dieser Größe massive Fundamente und Balken benötigt, die nach der Aktion ja auch wieder entfernt werden müssen. Ein Gerüst könnte das Problem lösen, ist aber für ein Jahr recht teuer in der Miete. Dann kam die Idee zu Containern, die standsicher, einfach zu stellen, zu entfernen und ausreichend groß sind. Es schien so, als hätten wir die perfekte Lösung gefunden. Neue Pläne wurden gemalt, der Kauf und die Miete von Container gegeneinander gehalten. Beim Kauf fanden wir ein günstiges Angebot, das letztlich dadurch perfekt wurde, dass der Tierhilfe-Verein Weiterstadt, die Keller Ranch, ebenfalls Container suchte. Somit konnten wir nicht nur diese Container kaufen, sondern auch nach der Aktion wieder verkaufen. Die Container standen allerdings in Karlsruhe, was es notwendig machte auch über den Transport nachzudenken. Nach vielen Varianten fanden wir mit der Spedition Haas aus Groß-Gerau den Partner zum Transport der Container. Der Anbaukran am LKW war dann zugleich auch die Lösung für das Verladen und Aufstellen der Container. In Eigenregie mit Hilfe der Landmaschinen unseres Kirchenvorstandskollegen Philipp Mager vom Spargelhof-Mager konnten wir die Aufstellflächen vorbereiten. Ein weiterer Zufall brachte es mit sich, dass wir auch die Betonplatten als Unterbau der Container geschenkt bekamen. Während dieser Zeit, kümmerte sich Herr Saß um die Bauanzeige bei der Stadt Weiterstadt, die ebenfalls erfolgreich eingereicht werden konnte. Den Schlusspunkt setzte der Kirchenvorstand selbst, der die ganze Aktion beschloss und damit den Startschuss zur Umsetzung gab. Am 16. März rollten die LKWs los, um die Container zu holen und noch am selben Tag aufzustellen. Kurz darauf wurden Ösen für die Banner festgeschweißt, sodass wir die Aktion feierlich am 20. April 2017 einweihen konnten.

Die sechs Zitate auf den Bannern sind folgender Website entnommen: www.aphorismen.de



Impressionen


Aufbau Aufbau Aufbau
Aufbau Aufbau Aufbau